BuiltWithNOF
Éireann 2000/1

Letzte Änderung dieser Seite: 24.04.2003

Éireann 2000 - 30.05.2000 - 14.06.2000 - Teil 1 - Von Shannon Airport nach Galway

Nachdem ich Dienstags mit Ryan-Air von Hahn/Hunsrück zum Flughafen Shannon geflogen bin, wußte ich ja noch nicht so genau, was ich denn machen sollte. Um mich zu orientieren, bin ich also erst mal nach Limerick, der nächstgrößeren Stadt, gefahren und hab dort in der Jugendherberge übernachtet, hab Erkundigungen über Busfahrpläne usw. eingeholt, etc. Abends war ich dann im "Dolan's", einem Singing Pub.

Am nächsten Tag bin ich dann per Bus nach Doolin, Ct. Clare, gefahren. Doolin ist ja bekannt dafür, daß dort die traditionelle irische Musik noch sehr lebendig ist.

 

Aber der Reihe nach. Nachdem ich im Rainbow-Hostel angekommen bin, hab ich mir erst mal die Gegend angeschaut. Abends hat dann Mattie, der Besitzer des Rainbow-Hostel, angeboten, eine kleine Wanderung durch den Burren (ein landschaftlich einmaliges Gebiet, das auf die letzte Eiszeit zurückzuführen ist) zu machen. Das war echt klasse, man merkte richtig, daß er diese Gegend liebt.

 

Abend war ich dann mit einigen anderen Leuten aus dem Rainbow in "O'Connors Pub", wo - wie jeden Abend - Musik angesagt war.

Am nächsten Tag bin ich per Bus  zu den Cliffs of Moher gefahren - zurück ging's dann zu Fuß, immer an der Küste lang. Die Steilküste dort ist einfach faszinierend, vor allem dann, wenn man ein bißchen von den offiziellen Aussichtspunkten weg ist und ganz alleine auf den Klippen entlangläuft, während unten die Brecher gegen die Felsen schlagen.

 

 

Da Mattie Mitglied im "Doolin Coast & Cliff Rescue"-Team ist, hatte ich die Chance, abends eine Übung dieses Teams mitzumachen. So ging's also per Schlauchboot durch die Brandung an den Fuß der Cliffs. Das war wirklich beeindruckend. Ich war danach zwar pitschnaß, aber trotzdem Danke an Mattie. Danach war ich dann zur Musik in "McGann's Pub".

Freitags ging's dann mit Doolin Ferries raus auf die Aran Islands, und zwar nach Inisheer, der kleinsten der drei Inseln. Die Überfahrt war etwas chaotisch, aufgrund der Brandun konnte die Fähre nicht am Pier in Doolin festmachen, so daß wir mit einem kleinen, offenen Boot mit Außenborder rausgefahren wurden.

Die zwei Tage auf Inisheer waren sehr erholsam, ich hab lange Strandspaziergänge gemacht und hatte auch mal Zeit, um über alles mögliche nachzudenken. Ansonsten gibt's auf der Insel nicht allzuviel, so daß man dort wirklich gut relaxen kann.

 

Von dort bin ich dann mit Island Ferries zurück auf's Festland, nach Rossaveal, und weiter per Bus nach Galway, wo ich für zwei Nächte im Great Western Hostel gebucht hatte. Diese Stadt ist einfach toll! Gerade weil dort die Gälisch-sprachige Uni ist, ist die Stadt voller junger Leute, es gibt tolle Pubs, Straßenmusikanten, nette Läden, ...

 

Nachdem ich zufällig mitgekriegt habe, daß im Rahmen des "Heineken Music Festivals" am Abend Van Morrisson spielt, bin ich da natürlich gleich hin.

Am kommenden Tag hab ich dann von Galway aus eine Bustour nach Connemara gemacht. Die Gegend dort ist wirklich unbeschreiblich, einerseits erschreckend karg, andererseits aber wunderschön.

 

 

Abends war in Galway natürlich immer das eine oder andere Pub angesagt. Wenn man als Backpacker unterwegs ist, trifft man eigentlich immer nette Leute, mit denen man lostigern kann.


Copyright by Alexander Mühl, Kontakt via Mail oder via Gästebuch

[START] [NEWS] [ÜBER MICH] [SEGELN] [IRLAND] [Éireann 2000/1] [Éireann 2000/2] [Éireann 2001/1] [Éireann 2001/2] [Six Counties] [KANADA] [SCHOTTLAND] [SCHWEDEN] [PROTEST] [SONNE] [IM EINSATZ] [TIPPS & TRICKS] [NACHDENKLICHES] [LINKS] [DISCLAIMER]