BuiltWithNOF
Six Counties

Letzte Änderung dieser Seite: 24.04.2003

Nordirland- eine sehr persönliche Meinung

 

 

Anfang Juni 2000 reiste ich für zwei Wochen durch Irland. Dabei besuchte ich unter anderem auch die beiden Städte Derry und Belfast in Nordirland.

Wenn man in Deutschland den Begriff "Nordirland" erwähnt, dann fällt den meisten Gesprächspartnern dazu einer der folgenden Begriffe ein: "Terror", "Religionskrieg", "IRA".

Während meines Urlaubs hatte ich die Möglichkeit, mich mit verschiedenen Nordiren (Kahtoliken und Protestanten) zu unterhalten. Diese Gespräche waren sehr interessant, aber gleichzeitig wurde mir immer klarer, daß die Berichterstattung in Deutschland über Nordirland selten korrekt ist.

Auch wenn es in den Medien immer wieder so dargestellt wird, so handelt es sich bei den Auseinandersetzungen in Nordirland NICHT um einen Religionskrieg. Es geht dort vielmehr darum, daß mitten in Europa, im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland, einer Bevölkerungsgruppe elementare Bürgerrechte verweigert werden.

Zur Erinnerung: die Bevölkerung Nordirlands setzt sich im Wesentlichen aus zwei Gruppen zusammen:

1) Katholiken - die eigentliche irische Bevölkerung
2) Protestanten - Nachkommen englischer und schottischer Siedler, welche die englische Krone dort im 18. Jahrhundert angesiedelt hat.

Die Protestanten stellen in Nordirland die Bevölkerungsmehrheit, der Anteil der Katholiken liegt deutlich über einen Drittel der Bevölkerung.

In allen Belangen des täglichen Lebens wird die katholische Bevölkerung deutlich benachteiligt. Dies gilt z.B. nach wie vor bei der Vergabe von Arbeitsplätzen, bei der Vergabe von Wohnungen, in der Öffentlichen Verwaltung, in der Polizei, etc.

Nach dem Vorbild der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung gingen die benachteiligten Katholiken seit Ende der 60er-Jahre des 20. Jahrhunderts für ihre Gleichberechtigung auf die Straße. Diese Proteste wurden jedoch immer wieder durch die (mehrheitlich protestantische) Polizei sowie später durch die zuhilfe gerufene Britische Armee niedergeknüppelt. Trauriger Höhepunkt war hierbei der sog. "Bloody Sunday", als die britische Armee 14 Teilnehmer einer friedlichen Demonstration kaltblütig erschoß.

Als Folge der Auseinandersetzungen zwischen den beiden Bevölkerungsgruppen kam es auf beiden Seiten zur Bildung von Paramilitärischen Gruppen, welche versuchten, ihre jeweiligen Ziele auch durch Terror zu erreichen. Beispiele für diese Gruppierungen sind z.B. auf katholischer Seite die Official IRA, die Provisional IRA, die Real IRA oder die INLA; auf protestantischer Seite die UDF, UDA, UFF , UVF oder das Red Hand Commando.

Die meisten dieser Gruppen erkennen derzeit einen Waffenstillstand an, um den den Friedensprozeß voranzutreiben.

Betrachtet man aber das politische Geschehen, so zeigt sich, daß von protestantischer Seite scheinbar manchmal der Wille zum Frieden fehlt. Wie sonst läßt sich erklären, daß eine der größten protestantischen Organisationen, der Orange Order, regelmäßig provozierende Märsche durch katholische Wohngebiete macht.

Meine Gesprächspartner in Nordirland sagten immer wieder, daß die breite Masse der Bevölkerung eigentlich nur noch eins wolle: Frieden. Aber es gibt leider noch genügend Idioten auf beiden Seiten, die meinen, die nordirischen Probleme mit Gewalt lösen zu wollen.

Da die Benachteiligung des katholischen Teiles der Bevölkerung nach wie vor anhält, ist es mir persönlich nicht möglich, diesen Konflikt neutral zu beobachten. Der friedliche Kampf der Bevölkerungsmehrheit für Gleichberechtigung ist meines Erachtens zu unterstützen. Deshalb folgen hier einige Links zu diesem Thema.

Ein Wort zum Schluß: Ich lehne jegliche Gewalt ab, egal, von welcher Seite sie kommt. Die Probleme in Nordirland können nur friedlich gelöst werden. Deshalb werden hier auch nur der friedlichen Aktion verpflichtete Organisationen aufgefüht.

Copyright by Alexander Mühl, Kontakt via Mail oder via Gästebuch

[START] [NEWS] [ÜBER MICH] [SEGELN] [IRLAND] [Éireann 2000/1] [Éireann 2000/2] [Éireann 2001/1] [Éireann 2001/2] [Six Counties] [KANADA] [SCHOTTLAND] [SCHWEDEN] [PROTEST] [SONNE] [IM EINSATZ] [TIPPS & TRICKS] [NACHDENKLICHES] [LINKS] [DISCLAIMER]